Die Low-Carb Ernährung - mehr als nur ein Trend!

12.02.2020
Weiterempfehlen

 

 

Die Low-Carb Ernährung

Kohlenhydrate reduziertes Essen gilt derzeit als die gesündeste Ernährungsform überhaupt und wird bei vielen chronischen Krankheiten therapiebegleitend empfohlen. Eine Studie belegt sogar bei Krebserkrankungen eine Hemmung des Tumorwachstums durch Verzicht auf die gängigen Kohlehydrate.

Bei der Low-Carb-Ernährung muss man nicht gänzlich auf Kohlehydrate verzichten, wie das bei der Atkins-Diät der Fall ist, sondern reduziert diese nur.
Law-Carb ist auch keine Diät, sondern eine Ernährungsform, die in nur wenigen Tagen deutlich mehr Energie und Wohlbefinden herbeizaubern kann.

 

Man braucht dabei nicht gänzlich auf Kohlehydrate zu verzichten, sondern reduziert diese nur, indem man hauptsächlich Zucker und auf Getreide wie Weizen, Dinkel, Roggen verzichtet. Auf einfache Kohlehydrate. Auch Beilagen wie Kartoffeln und Reis sollten zu Anfang verzichtet werden.
Anfangs kann es sinnvoll sein, zunächst nur von einfachen Kohlehydraten auf vollwertige umzusteigen. Das heißt, Zucker weglassen und raffiniertes Getreide (405 Mehle) gegen Vollkorn ersätzen.
Der Körper benötigt wesentlich länger um diese "guten" KOhlehydrate zu spalten und es wird viel weniger Insulin gebildet.

Mit dieser Methode lässt sich auch ganz einfach und ohne zu hungern dauerhaft Gewicht reduzieren.
Die Verteilung der Nährstoffe über einen Tag sollte optimaler Weise etwa 20% Kohlehydrate, geliefert durch Gemüse, Obst und Saaten, 40% Fette und 40% Eiweiße betragen.

 

 

 

Gehört zur Kategorie